von Maria Zheng und Rosemarie Frühauf, Mittwoch, 19. August 2015 14:57
Tausende Menschen müssen durch die Explosion von Tianjing getötet worden sein – eine ganze Siedlung aus Holzhäusern verbrannte. Eine Reihe von Vorher-Nachher-Bildern zeigt das Ausmaß der Katastrophe, von der es noch immer heißt, „114 Menschen gestorben, 70 vermisst“.
Gespenstisch: Das Bild der ausgebrannten Neuwagen gingen um die Welt. Nicht jedoch die Vorher-Nachher-Fotos der Wohnhäuser …
Gespenstisch: Das Bild der ausgebrannten Neuwagen gingen um die Welt. Nicht jedoch die Vorher-Nachher-Fotos der Wohnhäuser …
Foto: Screenshot/youtube

Bau- und Wanderarbeiter, Lagerarbeiter und Wachpersonal – wo sind sie? Auf den offiziellen Vermissten-Listen tauchen sie nicht auf. Und das, obwohl selbst in chinesischen Medien eine Insider-Info der Polizei zitiert worden war: „Am 15.08 bis Mittag 1.400 Tote und 700 Vermisste.“ Laut einer Insider-Quelle der Feuerwehr starben allein in deren Reihen 400 Menschen – es waren ganze Mannschaften und der schwärzeste Tag in der Geschichte der chinesischen Feuerwehr.

weiterlesen: http://www.epochtimes.de/china/mediensperre-ueber-stadt-der-toten-tausende-in-tianjin-vermisst-a1262105.html

Advertisements