Genauso wie die muslimischen Menschen beeinflußt werden, manipuliert werden, werden auch die Menschen in den sogenannten „westlichen“ Ländern beeinflußt.
Sehr zu empfehlen dazu: http://le-bohemien.net/2011/06/16/10-strategien-die-gesellschaft-zu-manipulieren/ und http://www.heise.de/tp/artikel/39/39675/1.html
Die Menschen in der arabischen Welt trifft es allerdings ungemein härter.
Prof. Chossudovsky nennt 26 Gründe warum der IS ein westliches Geheimdienstkonstrukt ist
26 Tatsachen über den Islamischen Staat, die Obama gern verheimlichen möchte
Von Prof. Michel Chossudovsky
Michel Evgenij Chossudovsky (* 1943) ist ein kanadischer Professor der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ottawa. Internationale Bekanntheit erlangte er durch seine globalisierungskritischen Publikationen, die in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt worden sind. Michel Chossudovsky ist der Sohn des jüdisch-russischen Wirtschaftswissenschaftlers und UN-Diplomaten Evgeny Chossudovsky (* 15. August 1914, † 4. Januar 2006) und dessen irischen Frau Rachel Chossudovsky geb. Sullivan († 1996).[1] Er belegte den Bachelor-Studiengang für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Manchester, in einem Zweitstudium erwarb er sich am internationalen Institute of Social Studies (ISS) in Den Haag das Diplom für ökonomische Planung. Für seine Dissertation wechselte er zur University of North Carolina.

Als Gastprofessor lehrte Chossudovsky an vielen akademischen Einrichtungen in Westeuropa, Lateinamerika und Südostasien. Darüber hinaus war er als Wirtschaftsberater für Regierungen sog. Entwicklungsländer tätig und arbeitet als Consultant für internationale Organisationen wie das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), die Afrikanische Entwicklungsbank, das United Nations African Institute for Economic Development and Planning (AIEDEP), den Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA), die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik(UNECLAC). 1999 war Chossudovsky auch ein Berater der Transnational Foundation for Peace and Future Research.

Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem als Experte für die Militärpolitik der USA in Asien und auf dem Balkan bekannt geworden. Dies geht unter anderem auf seine Herausgeberschaft für das Centre for Research on Globalization zurück. Chossudovsky schreibt häufig Beiträge für die Zeitschriften Le Monde diplomatiqueThird World Resurgence und Covert Action Quarterly. Chossudovsky war Präsident der Canadian Association of Latin American and Caribbean Studies. Er ist weiterhin Mitglied von Forschungsorganisationen wie dem Committee on Monetary and Economic Reform (COMER), dem Geopolitical Drug Watch (OGD) und dem International People’s Health Council (IPHC).

Global Research, 19.11.14

Weiterlesen in meiner quelle: http://internetz-zeitung.eu/index.php/2753-prof-chossudovsky-nennt-26-gr%C3%BCnde-warum-der-is-ein-westliches-geheimdienstkonstrukt-ist

 

Wie und wer manipuliert die Dschihadisten?

Während Frankreich und das Vereinigte Königreich mit Entsetzen feststellen, dass normale Menschen plötzlich in Mörder verwandelt werden konnten, kommt Thierry Meyssan auf dieses Phänomen zurück, das er seit 13 Jahren nicht aufgehört hat anzuprangern: manche Dschihadisten sind weder Takfiristen noch Söldner, sondern wurden bearbeitet, um Mörder zu werden.

http://www.voltairenet.org/article186024.html

Advertisements