Sascha's Welt

Hecht

In seinem Buch „Gesundheit und Menschenführung“ beschreibt der bekannte Psychiater und Arzt, der DDR-Wissenschaftler Prof. Dr. Karl Hecht schon im Jahre 1969 die katastrophalen Folgen der kapitalistischen Ausbeutung und der bereits damals mit der beginnenden Globalisierung einhergehenden „Amerikanisierung“ auf das Leben der Menschen in den kapitalistischen Ländern. Bekanntlich hat aber auch die zunehmende Kriminalisierung des alltäglichen Lebens  eine nicht minder katastrophale Auswirkung.

Wenn man dagegen das Leben der Menschen in den sozialistischen Ländern mit dem der heute in den kapitalistischen Ländern lebenden Menschen vergleicht, so erscheint einem manches im Sozialismus geradezu als Schlaraffenland. Das ist freilich eine Idealisierung! Doch Zahlen und Fakten sprechen eine deutliche Sprache. Man kann davon ausgehen, daß sich heute nach der grenzenlosen Ausweitung imperialistischer Machtbereiche die Lage in den USA und in Europa weiter verschärft hat. Die Gesunderhaltung der Menschen ist zum Geschäft geworden und die Hilflosigkeit der Menschen gegenüber staatlichen Repressalien hat weiter zugenommen.  Mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 811 weitere Wörter

Advertisements