July 29th, 22:25

Volksfront von Neurussland (VFN) behauptet , die ukrainische Regierung würde, auf Rat ihrer westlichen Berater, auf dem von ihr kontrollierten Territorium eine Reihe von Terroranschlägen planen. Das sagte der Vorsitzende von VFN Konstantin Dolgow der russischen Nachrichtenagendur ITAR-TASS

Nach seinen Angaben, hätten bereits mehrere unabhängige Quellen bestätigt, dass derzeit die Möglichkeit solcher Anschläge an Orten mit großer Menschendichte diskutiert wird.

„In Gefahr sind U-Bahn Netze von Kiew, Charkow und Dnepropetrowsk, Bahnhöfe von Bezirkshauptstädten, Flughäfen und Stadien. Es wird dann natürlich behauptet, Vertreter der Donezker und Lugansker Volksrepubliken hätten diese Anschläge verübt.“ – sagte Dolgow.

Er ist überzeugt, dass Kiew Horror-Storys braucht um den Westen von seiner These von den Donbass-Terroristen zu überzeugen. Die These die den Massenmord an der Zivilbevölkerung von Donbass rechtfertigen soll.

„Da die „Terroristen“ weder Anschläge verübt noch geplant haben, hat Kiew entschieden es für sie zu tun. Wir glauben nicht, dass die Regierung ihr Gewissen entdeckt, uns es sich anders überlegt. Wir hoffen, dass öffentliche Bekanntmachung dieser Pläne, die geplanten Anschläge zu verhidern hilft“. – so Dolgow.

Quelle:http://donbassfront.livejournal.com/

Advertisements