Moskau: UN will mit Ukraine-Bericht Behörden in Kiew reinwaschen

Mit dem am Freitag veröffentlichten Ukraine-

Bericht des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte haben die Verfasser einen politischen Auftrag zur Rechtfertigung der selbsternannten Behörden in Kiew erledigt, die einen Strafeinsatz im Südosten des Landes führen.

„Wir sehen uns gezwungen festzustellen, dass der Bericht mit dem echten Stand der Dinge in der Ukraine nur wenig gemein hat“, so der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch.

„Das totale Fehlen an Objektivität, empörende Missverständnisse sowie die doppelten Standards lassen keinen Zweifel daran, dass deren Autoren einen politischen Auftrag zum ‚Reinwaschen‘ der selbsternannten Behörden in Kiew erfüllten“, heißt es im Kommentar auf der Internetseite des russischen Außenamtes.

Quelle: http://de.ria.ru/politics/20140516/268513437.html

„Tiefes Bedauern ruft die Tatsache hervor, dass der Bericht die verbrecherische Strafoperation im Südosten der Ukraine im Bericht faktisch rechtfertigt, während die Opfer unter den Zivilisten verschwiegen werden.“

Es werde ein Versuch unternommen,  „prorussische Kräfte“ für die Verletzung der Menschenrechte verantwortlich zu machen, so Lukaschewitsch. Dies ungeachtet dessen, dass das Vorgehen der Behörden in Kiew Anzeichen von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufweise

Advertisements