Amateurfilm löste heftige Debatte über israelische Gräueltaten aus

oder wie sich Israelis durch Fotoapperate genötigt fühlen Waffen zu erheben.

Ramallah (Freunde Palästinas/IRIB) – Ein im Internetportal Youtube publizierter Amateurfilm hat eine Debatte über das Auftreten der Besatzungsarmee in den palästinensischen Gebieten ausgelöst.

Es zeigt einen Soldaten, der bei Protesten in Al Khalil sein entsichertes Gewehr auf palästinensische Jugendliche anlegt und dem Fotografen androht, ihn zu erschießen. Al Khalil, die größte palästinensische Stadt im Westjordanland, ist ein Brennpunkt des Nahostkonflikts, weil dort national-religiöse mehrere Kleinsiedlungen haben. Fast täglich kommt es zu Zusammenstößen zwischen den Volksgruppen. Die israelische Besatzungsarmee unterhält zahlreiche Kontrollpunkte und patrouilliert in den Straßen.

weiterlesen: http://german.irib.ir

Advertisements