Hat Deutschland keine Helden mehr? Warum eigentlich nicht?

In jedem Land dieser Erde gibt es Helden, Menschen, die durch ihr Lebenswerk, ihren Einsatz für die Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe und ihren vorbildhaften Lebenswandel von anderen verehrt werden. Nur Deutschland scheint seine Helden verloren zu haben. Warum?

Wer heute an Südafrika denkt, der denkt unweigerlich an Nelson Mandela. Völlig unabhängig davon, wie er als Person in seinem Privatleben einzustufen ist, gilt er als Heldenfigur, der durch seinen Einsatz den Rassismus der Herrenmenschen im Land überwunden hat. Im Libanon verehren Christen wie Muslime gemeinsam Sayyid Nasrullah als Held, der stets die Wahrheit spricht, ein wahrhaftiges Vorbild ist und das Land gegen den zionistischen Aggressor verteidigt hat. Im Iran gilt Imam Chomeini als Held, der die Schah-Diktatur und den US-Imperialismus besiegt und verjagt hat. Heute gilt nicht nur im Iran Imam Chamene’i als Heiligkeit unserer Zeit.

Es sind aber nicht nur die „großen“ Helden, die diese Länder prägen. Auch die „kleinen“ Märtyrer ohne berühmte Namen werden verehrt und gefeiert. Das gilt im Übrigen nicht nur für muslimische Länder. Auch in Nicaragua gilt nach wie vor Ernesto Cardenal als besonders angesehen Persönlichkeit, der durch seine geistige Haltung und als Vorreiter der Befreiungstheologie großartiges für sein Land geleistet hat. Es ist sicherlich kein Zufall, dass einstmals genau jener Ernesto Cardenal Imam Khomeini im Iran als Heiligkeit unserer Zeit bezeichnet hat.

Denkt man an Deutschland, dann fallen einem nicht sofort irgendwelche Helden ein. Warum eigentlich nicht? Wer definiert in diesem Land die Helden. Wenn es nach der Springer-Presse geht, die sich offensichtlich jegliche Definition in diesem Land vorbehält, dann ist z.B. ein Multi-Millionär Held des Landes, der seine Millionen damit verdient hat, dass er mit einem besonders schnellen Wagen immer wieder im Kreis gefahren ist und dabei schneller war als die anderen Millionäre, die ebenfalls im Kreis fahren. Als jener „Held“ über die Neujahrstage einen Ski-Unfall hatte, kam die Meldung über dessen Gesundheitszustand sogar noch vor der Meldung über die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin in den Medien (auch in den öffentlich-rechtlichen Fernseh-Nachrichten!). Ich bin wahrlich kein Anhänger dieser Bundeskanzlerin, aber über den Gesundheitszustand eines Multimillionärs, der Ferraris umhergurkt noch vor unserer Kanzlerins Neujahresansprache erfahren zu müssen, empfinde ich als Beleidigung an Deutschland!

weiterlesen  auf: http://german.irib.ir

Advertisements